Absolventenverein Kollegium Aloisianum
altfreinberger.at » News » Vereins News
25.04 2014, erstellt von Christian Müller

Besuch AKh Linz

2014 04AKh3a
AltfreinbergerInnen besuchen Prim. Dr. Andreas Shamiyeh im AKh Linz (Foto: privat)

AltfreinbergerInnen besuchen AltfreinbergerInnen an ihrem Arbeitsplatz. Am 25.04.2014 lud Altfreinberger Prim. Univ. Doz. Dr. Andreas Shamiyeh, Vorstand der zweiten Chirurgie, zum Besuch des Allgemeinen Krankenhauses (AKh) Linz ein.

 

Beeindruckende Leistungen des AKh Linz

 

Dr. Heinz Brock, Medizinischer Direktor des AKh, machte in seinem einleitenden Vortrag deutlich, dass die herausragenden Leistungen des AKh Linz kein Zufall, sondern das Ergebnis konsequenter und häufig auch mühevoller Arbeit an den täglichen Abläufen im Krankenhaus sind, und beeindruckte mit Fakten - sowohl im medizinischen Bereich mit 60.500 stationären Aufnahmen, 38.700 operativen  und 5,9 Mio. ambulanten Leistungen u.a.m., als auch im nicht-medizinischen Beriech mit 9,9 Tonnen Trockenwäsche/Tag, 2.000 Essenportionen/Tag u.v.m. Am AKh arbeiten 2.497 Mitarbeiter/innen (2013): 422 Ärzte, Psychologen und Apotheker, 226 medizinisch technisches Personal, 858 diplomiertes Pflegepersonal ... Künftig wird das AKh auch Zentrum der neuen Medizin-Fakultät in Linz sein. Die neue Linzer Uni-Klinik wird aus dem AKh, der Landes-Frauen- und Kinderklinik (LFKK) und der Landesnervenklinik Wagner-Jauregg bestehen. Gebaut werden soll die Medizin-Fakultät als Teil der Johannes kepler Universität (JKU) auf einer Fläche von rund 30.000 Quadratmetern am Gelände des AKh Linz. Die Fertigstellung ist für 2018 geplant.

 

Modernste Operationsmethoden

 

Foto: Altfreinberger/innen mit Prim. Dr. Shamiyeh im OP-Saal (Foto: privat)

 

Prim. Univ.-Prof. Dr. Siegfried Priglinger, Vorstand der Augenabteilung, gab Einblick in das Leistungsspektrum der Augenabteilung, stellte die Verfahren modernster refraktiver Chirurgie (Augenlaser- und Kataraktchirurgie) vor und führte durch das Augenlaserzentrum des AKH Linz. Im ersten Teil der neuen NEWS-Serie "Orthopädie, Herzstationen,Krebsabteilungen, Augen und Kinderkliniken" wird die Augenabteilung des AKH Linz als die Nr.1 Topklinik für Augenheilkunde geführt. Hervorgehoben wird dabei vor allem, in jedem Bereich die neueste und beste Therapie anbieten zu können. Rasch wurde bei manch brillentragendem Altfreinberger das Interesse an einer Laseroperation geweckt.

 

Prim. Univ. Doz. Dr. Andreas Shamiyeh, Vorstand der Chirurgie II am AKh Linz, hat sich einen hervorragenden Namen besonders im Bereich der minimal-invasiven Behandlung von Dick- und Mastdarmtumoren gemacht. Die minimal-invasive Chirurgie benötigt nur kleinste Hautschnitte (Inzisionen) statt großer Bauchschnitte, um mit eingebrachten Videokameras, Lichtquellen und chirurgischen Instrumenten die Operation im Inneren des Körpers - etwa im Bauchraum (Laparoskopie) - unter Videosicht durchzuführen.

Diese Operationsmethode ist in der Regel schonender und belastet den Körper weniger als die konventionelle ("offene") Operationen. So ist es im AKh Linz gelungen, bereits mehr als 50 Prozent dieser Operationen laparoskopisch durchzuführen, während es europaweit noch immer weniger als 25 Prozent sind - trotz wissenschaftlich bewiesener deutlicher Vorteile gegenüber der herkömmlichen Methode mittels Bauchschnitt. Das AKh Linz war bundesweit das erste Krankenhaus, das sich mit minimal-invasiver Chirurgie beschäftigte. Heute kann die 2. Chirurgische Abteilung seit 1989 als Kompetenzzentrum minimalinvasiver Chirurgie bereits auf über 11.000 laparoskopische Eingriffe zurückblicken.

Der technische und instrumentelle Aufwand für die minimal invasiven Operationsverfahren ist, verglichen mit den konventionellen offenen Operationsmethoden, jedoch außerordentlich hoch, und dementsprechend anspruchsvoll ist die Anwendung der minimal invasiven Operationen. Modernste operationstechnische Geräte und Spezialinstrumente (Videokameras, spezielle optische Sonden u.a.), die die Altfreinberger/innen an Trainingsgeräten, an denen auch die Operateure ausgebildet werden, ausprobieren durften, sind erforderlich, um das Operationsgebiet einsehen zu können. Dieser Operationsansatz erfordert vor allem besondere Fähigkeiten der Operateure, insbesondere räumliches Vorstellungs- und Koordinationsvermögen.

Die Besichtigung der Untersuchungsräume und Operationssäle gab abschließend einen beeindruckenden Einblick in die Arbeitswelt von Altfreinberger Andreas Shamiyeh.

 

Herzlichen Dank

an den Medizinischen Direktor Dr. Brock, an den Vorstand der Augenabteilung Prim. Dr. Priglinger und an Altfreinberger Prim. Dr. Andreas Shamiyeh, Vorstand der zweiten Chirurgie am AKh Linz!

 

(Foto: privat)

 

 

News im Überblick

newsalumni
Alumni News
newsverein
Vereins News
newsaloisianum
Aloisianum News
newsgedanken
Gedanken